Allgemeine Geschäftsbedingungen

Verkaufs- und Lieferbedingungen

Geltung
Die Lieferungen , Leistungen und Angebote unseres Unternehmens erfolgen ausschließlich aufgrund dieser Geschäftsbedingungen; entgegenstehende oder von unseren Geschäftsbedingungen abweichende Bedingungen des Kunden erkennen wir nicht an, es sei denn, wir hätten ausdrücklich ihrer Geltung zugestimmt. Vertragserfüllungshandlungen unsererseits insofern nicht als Zustimmung zu von unseren Bedingungen  abweichenden Vetragsbedingungen. Diese Geschäftsbedingungen gelten als Rahmenvereinbarung auch für alle weiteren Rechtsgeschäfte zwischen den Vertragsparteien.

Vetragsabschluss
Ein Vertragsangebot eines Kunden bedarf einer Auftragsbestätigung. Auch das Absenden der vom Kunden bestellten Ware bewirkt den Vertragsabschluss. Werden an uns Angebote gerichtet, so ist der Anbietende eine angemessene mindestens jedoch 8-tägige Frist ab Zugang des Angebotes daran gebunden.

Preis
Alle von uns genannten Preise sind, sofern nicht anders ausdrücklich vermerkt ist, inklusive Umsatzsteuer zu verstehen. Sollten sich die Lohnkosten aufgrund kollektivvertraglicher Regelungen in der Branche oder innerbetrieblicher Abschlüsse oder sollten sich andere, für die Kalkulation relevante Kostenstellen oder zur Leistungserstellung notwendige Kosten wie jene für Materialien, Energie, Transporte, Fremdarbeiten, Finanzierung etc. verändern, so sind wir berechtigt, die Preise entsprechend zu erhöhen oder zu ermäßigen. Bei Verbrauchergeschäften gilt dieser Punkt nicht.

Zahlungsbedingungen, Verzugszinsen
Wir sind berechtigt für erbrachte Leistungen, Teilrechnungen zu stellen, insbesondere dann, wenn ein abgeschlossener Teilbereich des Auftrages erfüllt ist oder wenn unangemessene Verzögerungen an der Baustelle auftreten, die in der Sphäre des Bestellers liegen. Im Falle des Zahlungsverzuges, auch mit Teilzahlungen, treten auch allfällige Skontovereinbarungen außer Kraft. Zahlungen des Kunden gelten erst mit dem Zeitpunkt des Einganges auf unserem Geschäftskonto als geleistet. Bei Zahlungsverzug des Kunden sind wir berechtigt, nach unserer Wahl den Ersatz des tatsächlichen entstandenen Schadens oder Verzugszinsen in gesetzlicher Höhe zu begehren. Der Besteller trägt das volle Risiko für die Vorbehaltsware, insbesondere für die Gefahr des Untergangs, des Verlustes oder der Verschlechterung.

Zahlung
Die Zahlung hat in barem Geld, Bank oder Postschecküberweisung entsprechend den Bedingungen der Bestellung zu erfolgen und wirkt nur schuldbefreiend, wenn sie abzugs- und spesenfrei an uns direkt bzw. die bekannt gegebene Bankverbindung erfolgt ist. Andernfalls bedarf es unserer schriftlichen Bestätigung. Bei Zahlungsverzug sind wir berechtigt, ab dem Fälligkeitstag Verzugszinsen in der Höhe von  4 % über den Sekundärmarktrendite Bund lt. Statistischem Monatsheft der österr. Nationalbank zu berechnen. Bei Nettopreisvereinbarungen wurden bereits sämtliche Rabatte, Abholrabatte und Skonto in Abzug gebracht und sind daher innerhalb von 8 Tagen nach Rechnungserhalt ohne jeden Abzug zahlbar.

Vertragsrücktritt
1) Wir gewähren unseren Privatkunden (Verbrauchern) eine Rücktrittsfrist von 14 Tagen. Samstage, Sonn- und Feiertage zählen mit. Die Frist beginnt mit Übernahme der Ware beim Verbraucher bzw. die Dienstleistungen mit dem Tag des Vertragsabschlusses.
Es genügt, die Rücktrittserklärung innerhalb dieser Frist abzusenden.
2) Im Falle des Rücktritts findet eine gänzliche oder teilweise Rückerstattung des Kaufpreises nur Zug um Zug gegen Zurückstellung der vom Besteller erhaltenen Ware statt. Die Ware sollte in ungenütztem und als neu wiederverkaufsfähigem Zustand und in der Originalverpackung zurück geschickt werden. Bei Artikeln, die durch Gebrauchsspuren beeinträchtigt sind oder deren Verpackung beschädigt ist, wird von uns ein angemessens Entgelt für die Wertminderung erhoben bzw. einbehalten. Gleiches gilt, wenn bei Rückgabe der Ware Zubehör oder Teile fehlen.
3) Tritt der Verbraucher gemäß dieser Bestimmung vom Vertrag zurück, hat er die Kosten der Rücksendung der Ware zu tragen.

Mahn- und Inkassospesen
Der Vertragspartner (Kunde) verpflichtet sich für den Fall des Verzuges, die dem Gläubiger entstehenden Mahn- und Inkassospesen, soweit sie zur Zweckentsprechenden Rechtsverfolgung notwendig sind, zu ersetzen, wobei er sich im speziellen verpflichtet, maximal die Vergütungen des eingeschalteten Inkassoinstitutes zu ersetzen, die sich aus Verordnung des BMwA über die Höchstsätze der Inkassoinstituten gebührenden Vergütungen ergebn. Sofern der Gläubiger das Mahnwesen selbst betreibt, verpflichtet sich der Schuldner, pro erfolgter Mahnung einen Betrag von € 5,00 sowie für die Evidenzhaltung des Schuldenverhältnisses mi Mahnwesen pro Halbjahr einen Betrag von € 50,00 zu bezahlen!

Lieferung
Sollte eine Lieferung aus Gründen, die in unserem Bereich liegen, zum vereinbarten Zeitpunkt nicht erfolgt sein, so kann der Besteller nach Setzung einer schriftlichen Nachfrist von 4 Wochen und abermaligem Lieferverzug vom Vertrag zurücktreten. Für eventuelle Schäden, die durch eine verzögerte Lieferung entstehen kann keine Haftung übernommen werden, soweit uns nicht Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit zur Last fällt. Sollte der vereinbarte Liefertermin aus Gründen, die in der Sphäre des Bestellers liegen, nicht eingehalten werden können, "haftet" der Besteller für sämtliche uns dadurch enstehenden Unkosten. Dies gilt auch für den Fall, dass nur Teillieferungen möglich sind. Erfolgen nach Lieferfristüberschreitungen, die durch den Besteller verursacht werden. Kostensteierungen, so sind diese zur Gänze vom Besteller zu tragen. Bei vereinbarten Lieferungen "frei", obliegt die Auswahl des Transportmittels ausschließlich uns. Bei Lieferungen "Auf Abruf" ist der Besteller verpflichtet, die gewünschte Lieferung spätestens 6 Wochen vor dem gewünschten Liefertermin bekanntzugeben, andernfalls er mit einer entsprechenden Lieferfristüberschreitung zu rechnen hätte. Erfolgt der Abruf nicht innerhalb eines halben (z.B.) Jahres nach Auftragserteilung so sind wir berechtigt, fristlos vom Vertrag zurückzutreten.

Lieferfrist
Zur Leistungsausführung sind wir erst dann verpflichtet, sobald der Kunde all seine Verpflichtungen, die zur Ausführung erforderlich sind, nachgekommen ist, insbesondere alle technischen und vertraglichen Einzelheiten, Vorarbeiten und Vorbereitungsmaßnahmen erfüllt hat. Wir sind berechtigt, die vereinbarten Termine und Lieferfristen um bis zu einer Woche zu überschreiten. Erst nach Ablauf dieser Frist kann der Kunde nach Setzung einer angemessenen Nachfrist vom Vertrag zurücktreten.

Erfüllungsort
Erfüllungsort ist der Sitz unseres Unternehmens.

Geringfügige Leistungsänderungen
Handelt es sich nicht um ein Verbrauchergeschäft, gelten geringfügige oder sonstige für unsere Kunden zumutbare Änderungen unserer Leistungen- bzw. Lieferverpflichtungen als genehmigt. Dies gilt insbesondere für durch die Sache bedingte Abweichungen (z.B. bei Maßen, Farben, Holz und Furnierbild, Maserung und Struktur, etc.)

Rechtswahl, Gerichtsstand
Es gilt österreichisches Recht, Die Anwendbarkeit des UN-Kaufrechts wird ausdrücklich ausgeschlossen. Die Vertragssprache ist Deutsch. Die Vertragsparteien vereinbaren österreichische, inländische Gerichtsbarkeit. Handelt es sicht nicht um ein Verbrauchergeschäft, ist zur Entscheidung aller aus diesem Vertrag entstehenden Streitigkeiten das am Sitz unseres Unternehmens sachlich zuständige Gericht ausschließlich örtlich zuständig. Gerichtsstand ist Spittal an der Drau.

Datenschutz, Adressänderungen und Urheberrechte
Der Kunde erteilt seine Zustimmung, dass auch die im Kaufvertrag mitenthaltenen personenbezogenen Daten in Erfüllung dieses Vertrages von uns automationsunterstützt gespeichert und verarbeitet werden. Der Kunde ist verpflichtet, uns Änderungen seiner Wohn- bzw. Geschäftsadresse bekanntzugeben, solange das vertragsgegenständliche Rechtsgeschäft nicht beiderseitig vollständig erfüllt ist. Wird die Mitteilung unterlassen, so gelten Erklärungen auch dann als zugegangen, falls sie an die zuletzt bekanntgegebene Adresse gesendet werden. Pläne, Skizzen oder sonstige technische Unterlagen bleiben ebenso wie Muster, Katalog, Prospekt, Abbildung und dergleichen stets unser geistiges Eigentum; der Kunde erhält daran keine wie immer gearteten Werknutzungs- oder Verwertungsrechte.